^hoch

Gottes Wort proklamieren

Lydia und Ruth


Derek ist absolut überzeugt, dass Gott Ehen stiftet, wie er in seinem Buch Gott stiftet Ehen lehrt. Sein Kommentar: "Gott hat mir nicht zugetraut, dass ich mir meine Frau selbst aussuchen kann."

Im Jahr 1945, als Derek auf seinem Militärstützpunkt Wache stand, betete er für Lydia und die Kinder in ihrem Kinderheim. Er sagt in diesem Zusammenhang: "Der Heilige Geist gab mir eine klare, eindringliche Äußerung in einer unbekannten Sprache. Nach einer kurzen Pause folgte eine Interpretation in Englisch. Gott benutzte meine eigenen Lippen, um mir zu sagen: "Ich habe euch zusammengefügt unter dem gleichen Joch und im gleichen Geschirr."

Lydia Prince, 1974
Lydia Prince, 1974

Seinem Verständnis nach bedeutete dies, dass er auf irgendeine Weise mit Lydia zusammenarbeiten sollte. Ein paar Monate später, als sich ihre Beziehung vertieft hatte, wurde ihm jedoch klar, dass mit dem "Joch" die Ehe gemeint war und mit dem "Geschirr" ihr gemeinsamer Dienst für den Herrn.

Als er an den Altersunterschied zwischen ihnen sowie an ihre unterschiedlichen kulturellen und erfahrungsmäßigen Hintergründe dachte, fragte er sich, wie eine solche Ehe erfolgreich sein könne. Derek war ein Einzelkind - und hier war ein Heim voller Mädchen im Alter von zwei bis 18 Jahren! Dazu bemerkt er

"Ich war hin- und hergerissen zwischen freudiger Erregung und Angst, aber ich wußte, dass Gott gesprochen hatte. Gott bestätigte Sein Wort durch einen Glaubensbruder, der von meinem inneren Aufruhr keine Ahnung hatte."

Derek und Lydias neun Töchter kommen zur Beerdigung von Lydia, 1975
Derek und Lydias neun Töchter kommen zur Beerdigung von Lydia, 1975

Derek und Lydia heirateten Anfang 1946, etwa einen Monat vor seinem Abschied von der Armee in Jerusalem.

Ihre Stärke und Einheit beruhte auf ihrer Gemeinschaft im Gebet und dauerte 30 Jahre, die sie auf drei verschiedenen Kontinenten verbrachten - oft unter schwierigen Umständen und in allen möglichen Situationen. Derek erinnert sich:

"Am Ende ihres Lebens litt Lydia an einer Herzschwäche, dennoch war sie bis fast zur letzten Woche ihres irdischen Lebens außerordentlich starke, aktive Frau. Manchmal spürte sie, wie ihr Herz zu versagen drohte, aber dann sagte sie immer: 'Mein Körper und mein Herz mögen mir den Dienst versagen, aber Gott ist die Stärke meines Herzens und Er ist mein Anteil für alle Ewigkeit' (s. Psalm 73, 26).Von ihr habe ich gelernt, dass wir die äußerlichen Dinge nicht über die innerlichen Dinge regieren lassen dürfen. Wenn unser Leben Gott geweiht ist, verfügen wir über eine innere Kraft, die unseren körperlichen Schwächen und Schwankungen nicht unterworfen ist. Als Lydia starb, hatte ich das Empfinden, man hätte mir einen Teil meines Inneren herausgerissen und eine offene Wunde hinterlassen. Aber Gott hatte Erbarmen; Er gab mir die Gnade, sie Ihm zu übergeben und begann den Heilungsprozess in mir."

Wieder allein, übergab Derek dem Herrn erneut sein Leben und teilte Ihm mit, dass er bereit sei, den Rest seines Lebens im Zölibat zu verbringen, wenn das Gottes Wille sei. Aber Gott hatte andere Pläne für ihn und griff 1977 zum zweiten Mal als "Heiratsvermittler" in sein Leben ein: Bei einem Besuch in Jerusalem erfuhr er, dass dort eine amerikanische Frau lebte, die an einer Rückenverletzung litt und deshalb arbeitsunfähig geworden war. Derek ist mit einem besonders starken Glauben für die Heilung von Rückenleiden gesegnet. Er suchte also die Frau auf und betete für sie als ein Akt der Barmherzigkeit - zunächst gab es jedoch keinerlei Anzeichen dafür, dass ein Wunder geschehen war.


"Hochzeit von Derek und Ruth Prince, 1978

Als er einige Abende später den Willen des Herrn über seine mögliche Rückkehr nach Jerusalem suchte, hatte er eine Vision über seine Rückkehr: Der Weg war steil, ging bergauf und verlief im Zick-Zack, nicht geradlinig.

Ihm wurde klar, dass damit sein Weg zurück nach Jerusalem gemeint war, stellte jedoch mit Erstaunen fest, dass da eine Frau auf dem Weg saß - genau an dem Punkt, wo er bergauf ging. Er sah eindeutig, dass es die Frau war, für die er ein paar Tage zuvor gebetet hatte. Gott gab ihm zu verstehen, dass die Ehe mit dieser Frau ihm den Zugang zu diesem Weg verschaffen würde. Wieder wurde er zwischen Angst und freudiger Erregung hin- und hergerissen. "Ich war sogar versucht, Groll gegen Gott zu hegen. Verlangte er tatächlich von mir, dass ich eine Frau heirate, die ich nur ein einziges Mal getroffen hatte, über die ich nichts wußte und die ich nicht liebte?"

Im Oktober 1978 - etwas mehr als ein Jahr später - fand die Hochzeit von Ruth Baker und Derek Prince statt. Die Lebensgeschichte von Ruth, einschließlich dem Bericht über das Wunder ihrer Heilung, wird in ihrem gemeinsamen Buch Gott stiftet Ehen geschildert. Ruth wurde im mittleren Westen der USA geboren, wo sie von einer Kultur umgeben war und Erfahrungen sammelte, die völlig anders als die Dereks waren. Als sie 1952 ihren ersten Mann heiratete, nahm sie den jüdischen Glauben an. Nach einem übernatürlichem Erlebnis mit Jesus im Jahr 1970 hatte sie Ihm ihr Leben übergeben. Wie Lydia, hatte auch sie sich für ein Leben im Glauben entschieden und war 1975 mit ihrer jüngsten Tochter nach Israel ausgewandert.

Zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit war Derek 63 Jahre alt. Sie hatten vor, sich in Jerusalem niederzulassen und sich Gott dort zur Verfügung zu stellen in der Fürbitte, im Schreiben und im Dienst, wenn sich die Gelegenheit bot. Obwohl sie seit 1981 in Jerusalem wohnten, nahm die Entwicklung ihres Dienstes jedoch eine ganz andere Richtung.

E-Mail-Newsletter

Gerne würden wir Sie über neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Tragen Sie sich bitte dazu für unseren E-Mail-Newsletter ein. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

E-Mail-Newsletter-Anmeldung

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:
Anrede:
Vorname:
Nachname:
eMail:
 

IBL-Konferenzen - auch bei Ihnen

Copyright © 2013. Internationaler Bibellehrdienst | Söldenhofstr. 10 | 83308 Trostberg | +49 8621-64146 |  Rights Reserved.