Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Gerne schicken wir Ihnen die Broschüre "Der Tausch am Kreuz" von Derek Prince kostenlos zu. Füllen Sie dazu bitte folgendes Formular aus und klicken Sie auf abschicken.

captcha
Reload

Hiermit sind keine weiteren Verpflichtungen verbunden, Sie erhalten lediglich vierteljährlich aktuelle Informationen per Post, welche jedoch jederzeit abbestellt werden können.

Diese Frage, aus dem Buch Micha im Alten Testament, wurde in einem Zustand des Staunens gestellt. Staunen vor der vom Menschenverstand unbegreiflichen Tatsache, dass Gott sich um Sein Volk kümmert wie eine Schafhirte um seine Herde. Ein Hirte ist aktiv involviert, ist mit seinen Schafen unterwegs, hält andauernd Ausschau nach möglichen Gefahren, sorgt für gutes Weideland, stärkt die Schwachen, etc, etc, etc. Er findet in der Ausübung seines Dienstes an den Schafen Freude und Gewinn.

Jesus ist „der gute Hirte“ – Ihr und mein guter Hirte! Stellen Sie sich das für Sie persönlich vor. Versuchen Sie zunächst sich Gottes Größe gedanklich auszumalen. Gehen Sie nachts nach Draußen und beobachten Sie eine Zeit lang die Sterne oder lassen Sie sich von der Majestät eines Bergpanoramas überwältigen. Versuchen Sie den Himmel und die Erde zu „erfassen“. Es ist gar nicht so einfach! Aus der endlosen Weite des Universums heraus hat unser Gott sich entschieden, Seine Aufmerksamkeit – noch viel mehr Seine unbegrenzte Liebe – auf diese relativ winzige Erde und besonders auf uns noch kleinere Menschen zu richten! Das ist wahrhaftig erstaunlich!

Für Jeden gratis zur Verfügung gestellt

"Wirf dein Brot hin auf die Wasserfläche – denn du wirst es nach vielen Tagen wieder finden" (Prediger 11,1).

Wir sind mit der Produktion bzw. Aufbereitung der Botschaften gut im Rennen.

Was international bei Derek Prince Ministries als das Projekt 30X13 bekannt wird (30 Kernbotschaften von Derek Prince in den 13 meistgesprochene Sprachen der Welt) bezeichnen wir für die deutsche Sprache als „30 Grundsteine“.

In unserer letzten Ausgabe des „Nachfolge Konkret“ Magazins berichteten wir ausführlich über das Projekt. Für die 13 meistgesprochenen Sprachen sind ausreichende Finanzen von einer Internationalen Stiftung zur Verfügung gestellt worden. Deutsch ist aber leider nicht eine dieser Sprachen! Deswegen sind wir auf uns selbst, bzw. Sie und Ihr aktives Mitwirken angewiesen.

Meiner Meinung nach schenkt Gott mit diesem Projekt die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige, grundlegende Lebens- und Glaubenshilfe zu schaffen, die nicht nur dieser, sondern auch künftigen Generationen zu einer tiefen, innigen und nachhaltigen Beziehung zu Jesus Christus selbst und Seinem Wort verhelfen kann – ohne dass Geld ein Rolle spielen muss.

“I did it my way” (Ich hab’s auf meine Art gemacht) sang vor vielen Jahren Frank Sinatra. Das Lied wurde weltweit ein „Hit“. Der Gedanke der Unabhängigkeit und der Freiheit, selbst entscheiden zu können (und dabei die volle Verantwortung für alle Konsequenzen zu übernehmen), hat Zuhörer in der ganzen Welt angesprochen. Auch in meinem Verständnis stellt die Möglichkeit, eigene Entscheidungen treffen zu können, die Essenz der Freiheit dar. Die Tatsache, dass der Mensch ein Intellekt hat und ihm die Fähigkeit gegeben wurde, logische Schlussfolgerungen zu ziehen, ist nicht weniger als erstaunlich! Keine andere Kreatur auf der Erde kann das! Das gibt einem zu denken, finden Sie nicht?

Können Sie sich vorstellen, Abermillionen von Menschen, die alle „ihr eigenes Ding drehen“ in der Welt freizusetzen? Und jeder meint, das „sein/ihr Ding“ das Beste ist? Wie soll das funktionieren? Und doch genau das tat Gott – mit Absicht, motiviert von endloser Weisheit, Barmherzigkeit und Liebe. Die „rettende Gnade“ ist die Tatsache, dass Gott uns in Seinem Ebenbild geschaffen hat. Er pflanzte in den Menschen die Samen Seiner eigenen Gedanken, Gefühle und Werte ein. Auch pflanzte Er ins Herz des Menschen das Verlangen nach Kommunikation mit und Beziehung zu seinem/ihrem Gott. Die automatische Antwort auf dieses Verlangen ist Gebet – das Reden mit Gott.

Großprojekt 30X13 - Deutsch

30 Kernbotschaften von Derek Prince in nicht nur 13, sondern 14 Sprachen der Welt! Für die 13 meistgesprochene Sprachen dieser Welt (Deutsch gehört leider NICHT dazu) stehen ausreichende Finanzen dank einer großzügigen Spende einer internationalen Stiftung zur Verfügung. Meiner Ansicht nach stellt dieses Projekt eine wesentliche Erfüllung der Vision, die Derek am Anfang seines Dienstes von Gott empfangen hatte, dar: 

„Es wird sein wie ein kleiner Bach, der Bach wird zu einem Fluss, der Fluss wird zu einem mächtigen Strom, der mächtigen Strom wird zu einem See und der See zu einem gewaltigen Ozean ...“

In Psalm 34,12-15 spricht David – unter der Salbung des Heiligen Geistes – die Worte, die Gott persönlich spricht. Gott spricht nicht nur zu David, sondern auch zu allen Seinen Kindern. Alle die verzweifelt zu Ihm rufen!

Vers 7: „Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten.“

Weitere Eigenschaften derer, die hier von Gott angesprochen werden, finden wir in  den Versen 8-11:

Vers 8: Die, die ihn Fürchten – der Engel des Herrn lagert sich um sie und hilft ihnen.

Vers 9: Sie dürfen (und können!) schmecken und sehen, wie freundlich der Herr ist.

Vers 10: Sie haben keinen Mangel.

Vers 11: Auch wenn die Reichen darben und Hungern – haben Sie keinen Mangel.

Flüchtlingswelle - für Gott keine Überraschung

Schon vor dem Beginn der historisch bedeutsamen Menschenmigration, die wir heute erleben, hat DPM-International damit begonnen, 30 Kernbotschaften von Derek Prince in 13 der meistgesprochenen Sprachen dieser Erde in digitaler Form als Audio, Video und Text Dateien für die kostenlose Verteilung vorzubereiten. Nun stehen diese wertvollen, lebensverändernden Botschaften gerade in den Sprachen zur Verfügung, die die meisten Flüchtlinge sprechen! Wir dienen einem erstaunlichen Gott!

Ich bin dabei, diese Dateien zu sammeln. Um sie in der richtigen Form und Sprache „an den Mann“ zu bringen, brauche ich Ihre Hilfe. Nicht nur Finanzen werden gebraucht, sondern auch die konkreten Möglichkeiten diese Menschen, die in unseren Städten und Nachbarschaften Zuflucht gefunden haben, in der Liebe Gottes unterstützend und annehmend anzusprechen.

Mit diesem Blog “vom Direktor”, möchte ich aus meinem Herzen nicht nur Worte vermitteln – nicht nur Buchstaben aufzeichnen –  sondern Leben vermitteln! Unsere Beziehung mit unserem Herrn Jesus ist mir dafür Beispiel, Er sagte in Johannes 6,63 folgendes:

„Der Geist ist's, der da lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben.“

Essen und Trinken – Wachsen im Heiligen Geist und in göttlicher Erkenntnis

Einige Verse davor macht Jesus eine Aussage, die in der Geschichte der Menschheit einmalig ist! Sogar Seine eigenen Jünger, die bereits fast drei Jahre mit Ihm unterwegs waren, hatten grundsätzliche Schwierigkeiten damit.

„Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten“ (Johannes 6,35).

In Vers 40 erklärt Jesus was Er damit meint:

„Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage" (Johannes 6,40).

Die anwesenden Juden waren offensichtlich in ihrem menschlichen Verstand befangen. Das Geistliche, das Symbolische, das Parabelhafte, die Wahrheit Gottes ging komplett an ihnen vorbei!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.