Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Unter Gläubigen herrscht immer wieder Verwirrung darüber, was die Bibel wirklich über den Sabbat lehrt. Es gibt im Neuen Testament keine Anordnung für Gläubige den Sabbat zu halten, wie es den Israeliten unter dem mosaischen Bund geboten war.

Die Bedeutung des Wortstamms von "Sabbat" ist "von etwas ablassen", "aufhören", "ausruhen". Als Namensbezeichnung für einen Wochentag ist der Sabbat im Alten Testament einzigartig, weil es der einzige Tag ist, der dort einen Namen hat. Alle anderen Tage sind nummeriert. Es geht also eindeutig um ein „Ausruhen“ von der alltäglichen Arbeit.

Derek Prince sagte zu Gottes Gebot der Ruhe in Bezug zum Sabbat einmal folgendes:

„Die Zusage Gottes, Menschen in seine Ruhe aufzunehmen, gilt weiter. "So lasst uns nun mit Furcht darauf bedacht sein, dass sich nicht etwa bei jemand von euch herausstellt, dass er zurückgeblieben ist, während doch die Verheißung zum Eingang in seine Ruhe noch besteht!" (Hebräer 4,1)

Hebräer 4,9-11: „Also bleibt noch eine Sabbatruhe dem Volk Gottes übrig. Denn wer in seine Ruhe eingegangen ist, der ist auch zur Ruhe gelangt von seinen Werken wie Gott von seinen eigenen. Lasst uns nun eifrig sein, in jene Ruhe einzugehen, damit nicht jemand nach demselben Beispiel des Ungehorsams falle!“

In einer anderen Botschaft sagte Derek über die Sabbatruhe und dem Sabbattag folgendes:

„Ich möchte nun ein wenig über die Sabbatruhe sprechen und eins gleich vorab: Ich rede nicht der Gesetzlichkeit nach dem Mund. Ohne näher darauf einzugehen, glaube ich nicht, dass Christen unter dem Gesetz des Mose stehen.

Römer 10,4: 'Denn Christus ist des Gesetzes Ende, jedem Glaubenden zur Gerechtigkeit.'

Der Tod Christi beendete das Gesetz als Mittel zur Rechtfertigung - nicht in jederlei Hinsicht, sondern nur als Mittel zur Rechtfertigung. Wir werden nicht gerecht, indem wir das Gesetz des Moses halten (und das wird auch nicht von uns erwartet). Ich persönlich glaube nicht, dass Christen den Sabbat halten müssen, wie es die Juden mussten.

Ich sage euch noch etwas: Ich konnte nie glauben, dass der Sonntag der Sabbat sein soll. Der Sonntag ist der erste Tag der Woche, der Sabbat der siebte. Ich konnte das nie glauben. Eins meiner Probleme ist, dass ich mit Logik zu tun hatte, bevor ich Prediger wurde, und das lässt mich einfach nicht los! Eins und sieben ist nicht dasselbe!

Wenn wir noch dazu den Sabbat halten sollten und der Sabbat der Sonntag wäre, würden wir alle gegen den Sabbat verstoßen. Denn am Sabbat darf man kein Feuer anzünden, kein Licht einschalten, den Herd nicht einschalten und nur eine minimale Distanz reisen. Die meisten von euch könnten am Sonntag überhaupt nicht in die Gemeinde kommen! Deshalb sage ich: Entweder wir machen es ganz oder gar nicht!“

In allen Sabbatereignissen, welche im Neuen Testament aufgezeigt werden, deutet nichts darauf hin, dass das Sabbathalten, so wie es dem Volk Israel unter dem mosaischen Bund geboten war, für Gläubige heute verbindlich wäre und ist keine Lebensregel für wiedergeborene Menschen, die an Jesus Christus glauben, weil wir frei vom Gesetz des Mose sind.

Obwohl der Samstag immer noch der Sabbattag ist, gibt es keine Verpflichtung mehr ihn zu halten. Jeder Gläubige in Jesus Christus hat die Freiheit den Sabbat zu halten, wenn er das möchte und auch auf welche Weise er das möchte. Ob nun als Ruhetag oder als Tag der Anbetung oder als Tag von beidem.

Weiteres Bibellehrmaterial von Derek Prince:
B97GE - Gottes Wort proklamieren S. 330 (8. Oktober)
4113GE - Anbeten und Ruhe finden
B57GE - Danksagung, Lobpreis und Anbetung


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.