Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Diese Frage spricht direkt und unmittelbar die Grundfrage; Glaube / Gesetz an. Der Mensch hat Gottes Gesetz damals (im Alten Testament) nicht halten können und wir können es heute genauso wenig halten. Deswegen ist Jesus gekommen – um ein für alle Mal die Anforderungen des Gesetzes zu erfüllen! In Römer 3 findet man weitere Hilfe hierzu (man liest am besten den ganzen Brief). Unsere Gerechtigkeit vor Gott wird durch Essen, Trinken, Kleidung, oder das Halten besonderer Festtage weder positiv noch negativ beeinflusst.

Römer 3,21-24 Die Rechtfertigung allein durch Glauben

"Nun aber ist ohne Zutun des Gesetzes die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, offenbart, bezeugt durch das Gesetz und die Propheten. Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben. Denn es ist hier kein Unterschied: Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie vor Gott haben sollen, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Sondern wir richten das Gesetz auf."

Weiterführende Lehren:
B36GE - Fundamente des christlichen Glaubens
B114GE - Allein durch Gnade
CD027GE - Das Alte Ich und das Neue Ich
4212GE - Befreit vom Gesetz
4374GE - Gnade oder Gesetz


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.