Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Vater, Sohn & Heiliger Geist

Die Heilige Schrift

Beziehungen

Christlicher Alltag

Heilung und Gesundheit

Engel & Dämonen

Taufe & Gebet

Wir sind alle aus einem bestimmten Grund geboren worden und es ist unsere Verantwortung, diesen Grund herauszufinden – als das „Warum“, die Berufung unseres Lebens.

Wenn es um "Gottes Berufung" geht, sprechen wir nicht nur von einer geistlichen Berufung oder davon, dass wir unsere Geistesgaben erkennen, sondern von einem neuen Erwachen, einer umfassenden Erkenntnis unseres vollen Potentials in jedem einzelnen Aspekt unseres Lebens durch Christus. Die Berufung, die Gott auf unser Leben legt, beginnt zwar vor unserer Errettung, aber wird durch unsere Errettung sozusagen aktiviert und steht in direktem Zusammenhang mit seinem übergeordneten Zweck und Plan, den Er schon vor Anbeginn der Zeit verfasst hat.

Gottes Berufung ist eine "Einladung" aber auch eine "Einberufung". Der Augenblick, in dem Gott uns mit der Berufung unseres Lebens konfrontiert, ist der wichtigste Augenblick unseres Lebens. Unser ganzes Schicksal – hier auf Erden und in Ewigkeit – hängt davon ab, wie wir auf den Ruf Gottes reagieren.

Paulus verwendete oft Vergleiche aus dem Bereich des Sports, um zu verdeutlichen, wie die Berufung eines Christen aussieht und woran man sie erkennen kann. Er sagt, jeder Athlet ist maßvoll und zeigt in allem Selbstdisziplin. Denken wir doch nur an die Teilnehmer der Olympischen Spiele. Es gibt keinen Athleten bei den Olympischen Spielen, der seinen Sport nicht zur Nummer 1 in seinem Leben gemacht hätte. Ihr oder sein ganzes Leben dreht sich einzig und allein darum, nur ein wenig höher zu springen, ein wenig schneller zu laufen oder noch etwas weiter zu werfen als alle anderen Menschen in der Welt. Die Bücher, die sie lesen, wie sie ihre Zeit verbringen, was sie essen, welche Übungen sie machen, die Freundschaften, die sie haben – all das hat mit dieser 'sportlichen Leistung' zu tun. Paulus sagt, sie tun das nur, um einen vergänglichen Siegeskranz zu erringen. Der Siegeskranz war die Goldmedaille zur Zeit des Paulus. Heute tun sie das für eine Goldmedaille, die nicht einmal sehr viel Gold enthält. Das ist nur etwas Vergängliches. Aber Paulus sagt, wir tun das für eine unvergängliche Krone. Wenn die Sportler schon so engagiert sind und sich so hingeben, wieviel mehr sollten wir Christen uns engagieren und hingeben?! Unzählige Christen sind zwar errettet, (er)kennen aber ihre Berufung nicht. Das liegt nicht daran, dass sie nicht berufen worden wären. Wenn Sie errettet sind, sind Sie zu einer Berufung hin errettet und Sie bleiben frustriert und unerfüllt, bis Sie Ihre Berufung finden sowie ausfüllen und erkennen, dass ihre Berufung heilig ist.

Wir sind Teil eines ewigen Plans. Als einer der Erwählten Gottes in Christus Jesus stehen wir sogar im Mittelpunkt des Plans und sind damit genau inmitten der Absicht Gottes. Das ist die Bedeutung unserer Berufung.

Weiterführende Quellen:

B89GE – Zum Überwinden berufen
4333GE – Wie man seinen Platz findet
8008GE – Gottes Berufung - Sein Plan für dein Leben


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.