Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Vater, Sohn & Heiliger Geist

Die Heilige Schrift

Beziehungen

Christlicher Alltag

Heilung und Gesundheit

Engel & Dämonen

Taufe & Gebet

Jeden Tag werden wir auf verschiedene Weise mit der Gegenwart und Macht des Bösen konfrontiert – manchmal durch unser Umfeld und manchmal von innen durch unser eigenes Herz und unsere Gedanken. Daher ist es ausgesprochen wichtig zu verstehen, wo die eigentliche Schlacht gegen das Böse – also gegen Satan und sein böses Reich – stattfindet, nämlich in unseren Gedanken.

Die Schriftstelle in 2. Korinther 10,3-5 macht das völlig klar:

„Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir nicht nach dem Fleisch; denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig für Gott [mit göttlicher Kraft] zur Zerstörung von Festungen; so zerstören wir Gedankengebäude und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und nehmen jeden Gedanken gefangen unter den Gehorsam Christi.“

Epheser 6,12 bestätigt diese Wahrheit:

„Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.“

Unser Kampf gegen Satan wird im geistlichen Bereich ausgetragen; aus diesem Grund sind auch die Waffen, passend zu ihrem Einsatzbereich, geistlich. Das Resultat in der geistlichen Welt, sei es Sieg oder Niederlage, wird darüber bestimmen, welche Resultate wir in allen anderen Bereichen unseres Lebens sehen.

Paulus verwendet im 2. Korintherbrief verschiedene Begriffe, um das Schlachtfeld und unsere Ziele in diesem Kampf zu beschreiben. In verschiedenen Bibelübersetzungen tauchen folgende Worte auf: „Gedanken“, „Berechnungen“, „Vernunftschlüsse“, „Vernünfteleien“ oder „Gedankengebäude“. Hier fällt auf, dass sich diese Begriffe ausnahmslos auf die Welt der Gedanken beziehen. Wir müssen unbedingt verstehen, dass unser Sinn, unsere Gedanken, das eigentliche Schlachtfeld sind! Satan führt einen rücksichtslosen Krieg, um die Gedanken der Menschen gefangen zu nehmen. Zu diesem Zweck baut er systematisch und ganz bewusst Festungen und Bollwerke in unseren Gedanken auf, welche sich der Wahrheit des Wortes Gottes widersetzen.

1. Johannes 1,7: „Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde.“

Die Erlösung durch das Blut des Lammes Jesu ist die Grundlage dafür, dass wir aus dem Reich Satans befreit und in das Reich Gottes versetzt werden.

Kolosser 1,12-14: „.. dem Vater danksagend, der euch fähig gemacht hat zum Anteil am Erbe der Heiligen im Licht; er hat uns errettet aus der Macht [bzw. aus dem Herrschaftsbereich oder der Autorität] der Finsternis [das ist das Reich Satans] und versetzt [oder hinübergetragen oder transferiert] in das Reich des Sohnes seiner Liebe. In ihm haben wir die Erlösung, die Vergebung der Sünden.“

Zuletzt würden wir gern für bzw. mit Dir als Fragesteller beten. Falls Du möchtest, kannst Du gern folgendes Gebet einfach nachsprechen, oder aber es so abwandeln, wie es Dir der Geist Gottes auf dein Herz legt:

Danke, Herr, für das Blut Jesu. Ich proklamiere, dass ich durch sein Blut die Bollwerke, die Satan in meinem Denken errichtet hat, niederreiße. Ich erkläre, dass Satan keinen Platz in mir und keine Macht über mich und keine offenen Forderungen gegen mich hat. Es wurde alles durch das Blut Jesu beglichen! Amen.

Quellen und weiterführende Lehren:

B36GE - Fundamente des christlichen Glaubens
B125GE - Geistliche Kampfführung
4255GE - Das Blut Jesu anwenden
Das Blut des Lammes - Die ultimative geistliche Waffe


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.