Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Derek Prince beschreibt in seinem Buch "Ihr werdet Kraft empfangen", wie man als Gläubiger ganz praktisch die Taufe im Heiligen Geist empfangen kann:

„Will man den Prozess der Taufe im Heiligen Geist beschreiben, ist es am einfachsten, die Worte Jesu in der Bibel zu lesen, wo es heißt:

„An dem letzten, dem großen Tag des Festes aber stand Jesus und rief und sprach: Wenn jemand dürstet, so komme er zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Dies aber sagte er von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten; denn noch war der Geist nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht worden war.“ (Joh 7,37-39)

In diesen Versen beschreibt Jesus, wie man die Geistestaufe empfängt. Man kann sie empfangen, indem man im Glauben die einfachen, hier vom Herrn formulierten Voraussetzungen erfüllt:

  1. Durstig sein
  2. Zu Jesus kommen
  3. Trinken

Durstig sein, zu Jesus kommen und trinken.“

Wenn man seinen Teil tut, tut Gott seinen. Jesus sagte sinngemäß: „Wenn wir lebendiges Wasser trinken und in uns aufnehmen, werden daraus Ströme.“ Ist das nicht eine bemerkenswerte Veränderung? Jemand, der nichts weiter war als ein durstiger Mensch, wird zu einem Kanal für Ströme lebendigen Wassers! „...aus seinem Bauch werden Ströme lebendigen Wassers fließen“ (Joh 7,38; wörtl. a. d. Engl.). Derek Prince berichtet von seiner Geistestaufe:

„Als ich im Heiligen Geist getauft wurde, war ich mir einer Sache sehr bewusst, nämlich der Tatsache, dass es in meinem Bauch anfing. Ich konnte meine Hand auf genau die Stelle legen, wo es seinen Ausgang nahm. Damals dachte ich immer, der Bauch sei etwas sehr Profanes und nicht gerade der Ort, an dem etwas Geistliches seinen Ausgang nehmen würde. Doch Jesus sagte: „Aus seinem Bauch...!“ Aus dem innersten Bereich Ihres Körpers, irgendwo tief in Ihnen, werden Ströme lebendigen Wassers kommen. Ich glaube, dass es einen speziellen Bereich Ihres Körpers gibt, der von Gott zu dem ganz konkreten Zweck geschaffen wurde, der Tempel des Heiligen Geistes zu sein. Und aus diesem Bereich werden die Ströme lebendigen Wassers fließen.“

Das ist es, was mit dem bereits erwähnten „Überfließen“ gemeint ist. Denn es heißt ja: „Aus der Fülle des Herzens redet der Mund“ (Mt 12,34). Die Jünger wurden allesamt mit dem Heiligen Geist erfüllt und sie fingen an zu reden. Es war ein übernatürliches Hineinfüllen und ein übernatürliches Überfließen. Sie redeten in Sprachen, die sie nicht kannten.

Dieses vorgefertigte Gebet kann praktisch dazu dienen, den Heiligen Geist zu empfangen:

„Herr Jesus Christus. Ich glaube, dass Du der Sohn Gottes und der einzige Weg zu Gott bist, dass Du am Kreuz für meine Sünden gestorben und wieder von den Toten auferstanden bist. Ich bekenne Dir meine Sünden, die ich begangen habe und vertraue darauf, dass Du mir vergibst und mich mit Deinem kostbaren Blut reinigst. Ich danke Dir dafür. Nun Herr Jesus komme ich zu Dir, als dem der mich im Heiligen Geist tauft. Ich öffne mich für Dich und fange an von Deinem Geist zu trinken, den Du bereits jetzt auf mich ausgießt. Ich wiederhole diesen Teil. Ich fange an von Deinem Geist zu trinken, den Du bereits jetzt auf mich ausgießt. Ich vertraue darauf Herr, dass Du es in mir zum Überfließen bringen wirst. Ich danke Dir jetzt dafür im Glauben. In dem Namen Jesu. Amen!“

Fang an zu trinken. Lass die Zunge los und fang an zu reden. Man braucht nicht zu schreien, aber man sollte so deutlich sprechen, dass man weiß, dass man was gesagt hat.

Jetzt spricht man direkt mit dem Herrn. Euer Geist betet direkt zum Herrn. Er muss sich nicht mehr durch den Engpass des engen Verstandes zwängen. Euer Geist ist frei, um direkt mit Gott zu kommunizieren. Die Bibel sagt, Gott wird den rechtschaffenden nicht verwerfen, bis er seinen Mund mit Lachen füllt und seine Lippen jubeln (Hi 8,20-21).

Quellen und weiterführende Lehren:

B68GE - Ihr werdet Kraft empfangen
4165GE - Eintauchen in den Heiligen Geist
B36GE - Fundamente des christlichen Glaubens


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.